Lösungen für die Netzebene 4

Im Rahmen des Fiber to the Home (FTTH)-Ausbaus stellt sich in immer mehr Projekten die Situation ein, dass die ins Gebäude eingebrachten Glasfasern durch die Bausubstanz bis in die einzelnen Wohnungen (Wohneinheiten = WE) verlängert werden müssen. Diese Installationsnotwendigkeit ist darin begründet, dass die einzelnen Router der dedizierten Endkunden in den Wohnungen installiert und die elektronischen Endabschlüsse (ONT/CPE) in der Regel unmittelbar in Routernähe angebracht werden. Die ONTs wandeln dabei das optische Signal von der Faser in elektrische Signale um, die dann über 100 Ohm TP-Leitungen oder 75 Ohm Koaxialleitungen entsprechend weiterverteilt werden. Der Leitungsweg vom Hausübergabepunkt (HÜP) – oder auch APL (Abschlusspunkt Linientechnik) genannt – bis in die einzelne Wohnung bezeichnet man auch als Netzebene 4 (NE4).

Die Anforderung an die Verkabelung der Netzebene 4 ist vielfältig, zumal das Einbringen von Glasfaser-Singlemode-Leitungen in die private Wohnungswirtschaft in der Breite ein Novum darstellt. Ist der Ausbau mit hochwertigen Koaxialleitungen oder auch hochadrigen Fernmelde- und Datenleitungen seit Jahren etablierte Technik, so stellen die Glasfaserkabel sowie die entsprechende Form der An- und Abschlusstechnik (z. B. Dosen) für die Nutzer neue Elemente der Hausverkabelung dar.

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Ihnen mit diesem Leitfaden einen technischen Kompass an die Hand zu geben, der es Ihnen leicht macht, die passende Lösung für die Netzebene 4 zu finden.

Kompass durch die Lösungsansätze …

Herzstück aller Lösungen sind die heute von uns bevorzugten Kabel, die sich in unserer Broschüre gliedern.

Netzebene 4 – Glasfaser Komponenten – PDF-Broschüre anzeigen