Einkaufsbedingungen

1.1: Die nachstehenden Bedingungen gelten für sämtliche Verträge, die Lieferungen und sonstige Leistungen zur Grundlage haben, einschließlich Beratungsleistungen und Auskünfte.

1.2: Abänderungen, Nebenabreden und Ergänzungen im Zusammenhang mit diesen und künftigen Verträgen braucht die eku Kabel & Systeme nur gegen sich gelten lassen, wenn die eku Kabel & Systeme sie schriftlich bestätigt hat.

1.3: Die Bedingungen gelten auch für alle zukünftigen Verträge mit dem Lieferanten sowie zukünftig an ihn zu erbringende Lieferungen und sonstige Leistungen.

1.4: Anders lautende Bedingungen des Vertragspartners gelten nur, wenn ihnen ausdrücklich schriftlich zugestimmt wird.

Die in der Bestellung genannten Preise sind Festpreise. Die Preise verstehen sich, soweit nichts anderes vereinbart ist, frei Haus einschließlich Verpackung, Zoll und Versicherung und Transportkosten bis zur angegebenen Versandanschrift. Soweit eku Kabel & Systeme oder der Leistungsempfänger die Verpackung nicht behält, werden diese auf Kosten des Verkäufers zurückgesandt und die berechneten Verpackungskosten entsprechend der rückgesandten Materialien gekürzt; dies gilt auch für Kabeltrommeln jeder Art, einschließlich Tausch.

Abweichend von § 377 HGB wird vereinbart, dass die Rügepflicht von eku Kabel & Systeme entfällt. Auch wenn Fehler und Mängel nicht unverzüglich gerügt werden, gilt die Ware als nicht genehmigt.

4.1: Die in der Bestellung angegebenen Termine / Fristen / Lieferzeiten sind bindend. Sie berechtigen eku Kabel & Systeme bei Nichteinhaltung zum Schadensersatz. Dieses gilt nur, wenn die Zeitüberschreitung von dem Verkäufer schuldhaft überschritten wurde. Der Verkäufer verpflichtet sich, eku Kabel & Systeme unverzüglich in Kenntnis zu setzen, wenn Umstände eintreten oder erkennbar werden, aus denen sich ergibt, dass die vereinbarte Lieferzeit bzw. der vereinbarte Ausführungstermin nicht eingehalten werden kann.

4.2: Die Inbetriebnahme einer werkvertraglichen Leistung im Rahmen eines Probebetriebs gilt nicht als Abnahme. § 640 Abs. 1 Satz 3 BGB bleibt unberührt. Diese Regelung gilt nicht für Verträge, bei denen eine Abnahme sachlich-technisch ausgeschlossen ist.

Kosten die durch Nichteinhaltung der angegebenen Versandadressen entstehen, gehen zu Lasten des Verkäufers, soweit dieser nicht nachweist, dass er dies nicht zu vertreten hat.

Die jeweilige Sachgefahr geht erst dann auf eku Kabel & Systeme über, wenn diese die Ware erhalten hat.

Bei Lieferung eines mangelhaften Produkts, hat der Verkäufer bei Mängelrügen durch die eku Kabel & Systeme den Mangel innerhalb einer von der eku Kabel & Systeme gesetzten Frist zu beseitigen. Lässt der Auftragnehmer die Frist fruchtlos verstreichen, ist die eku Kabel & Systeme berechtigt, ohne weitere Androhung einer Nachfrist, die Mängelbeseitigung selbst vorzunehmen und die hierdurch entstandenen Kosten gegenüber dem Verkäufer geltend zu machen.

Bei Lieferung mangelbehafteter Produkte haftet der Verkäufer gegenüber der eku Kabel & Systeme bei einer Nachlieferung auch für die Kosten des Ausbaus des mangelhaften Produkts sowie für die Kosten des Einbaus des mangelfreien Produkts.

Gleichfalls ist die eku Kabel & Systeme berechtigt, bereits nach dem ersten erfolglosen Nachbesserungsversuch bzw. nach fruchtlosem Ablauf der mit der Mängelrüge gesetzten Frist, die Vergütung zu mindern oder vom Vertrag zurückzutreten. Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt.

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, alle gesetzlichen Anforderungen des Mindestlohngesetzes, des allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes und der Frauenförderverordnung zu erfüllen sowie bei von uns veranlassten Lieferungen an öffentliche Auftraggeber allen von uns eingegangenen Auskunfts- und Nachweispflichten ebenfalls vollumfänglich nachzukommen und diese Verpflichtung auch auf alle weiteren beteiligten Unternehmen zu übertragen.

Der Verkäufer haftet für jede Pflichtverletzung, soweit er nicht nachweist, dass er diese nicht zu vertreten hat.

Er ist ferner verpflichtet, eku Kabel & Systeme von allen Schadensersatzansprüchen Dritter freizustellen, welche aus der Pflichtverletzung resultieren.

11.1: Der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Bochum.

11.2: Erfüllungsort ist Bochum.

11.3: Es gilt Deutsches Recht.

CONDITIONS OF PURCHASING

1.1: The following conditions apply to any and all contracts which principally concern deliveries and other services, including consulting services and information.

1.2: Alterations, side and ancillary agreements in connection with this and future contracts are enforceable against eku Kabel & Systeme only if eku Kabel& Systeme has confirmed them in writing.

1.3: The conditions also apply to all future contracts with the supplier as well as deliveries and other services to be rendered by him.

1.4: Other terms and conditions of the contracting partner apply only if expressly agreed to in writing.

The prices named in the order are established prices. It is understood that the prices, insofar that nothing else is stipulated, cover free-to-house delivery, including packaging, customs duties, insurance and transport costs to the premises at the address provided for delivery. To the extent that eku Kabel & Systeme or the party receiving services does not retain the packaging, this will be shipped back, at the ordering party’s expense, and the calculated packaging costs will be reduced correspondingly to the returned materials; this also applies for cable spools of every type, including exchange.

Notwithstanding the provision of Section 377 of the German Commercial Code (HGB), it is stipulated that eku Kabel & Systeme is relieved of the burden of the obligation to notify of defects. Even if mistakes and defects are not immediately complained of, the goods are considered as not approved.

4.1: The dates/deadlines/delivery times listed in the order are binding. If not adhered to, they entitle eku Kabel & Systeme to compensatory damages. This applies only if the timeout is culpably exceeded by the supplier. The supplier obligates itself to notify eku Kabel & Systeme without delay if circumstances arise or become recognisable, as a result of which the stipulated time of delivery or performance cannot be kept.

4.2: The commencement of contractual performance within the framework of a trial operation does not count as acceptance. Section 640 Paragraph 1, Clause 3 of the German Civil Code (BGB) remains unaffected. This provision does not apply to contracts for which an acceptance is precluded for objectively feasible or technical reasons.

Costs which arise from non-compliance with the listed shipping addresses are to be borne by the firm accepting the order, insofar as this party does not prove that it does not have to bear them.

The respective liability for risk is transferred to eku Kabel & Systeme only when eku Kabel & Systeme has received the goods.

Upon delivery of a defective product, for complaints of defects to eku Kabel & Systeme, the supplier is to correct the defect within the deadline established by eku Kabel & Systeme. If the firm accepting the goods allows the deadline to lapse without effect, eku Kabel & Systeme is entitled, without any further threat of a grace period, itself to perform the correction of the defect and to enforce the costs arising therefrom against the supplier.

Upon delivery of goods afflicted with defects, the supplier is liable to eku Kabel & Systeme for a subsequent delivery, also for the costs of dismantling the defective produce, as well as for the costs of installing the defect-free product.

Likewise, after the first unsuccessful subsequent attempt at improvement or after the unsuccessful expiry of the deadline set for complaints of defects, eku Kabel & Systeme is entitled to reduce the remuneration paid or to rescind the contract. Claims thereof for compensatory damage remain unaffected.

The contractor commits himself to fulfil all regulatory requirements of the Minimum Wage Law, of the Non-Discrimination Law and of the Advancement of Women Act.

In addition the contractor entirely meets all obligations to give information and to produce supporting documents, that we may had to assume in case of delivery arranged by us to public clients, as well as the contractor assigns these obligations to all parties involved.

The firm supplying the goods assumes liable for every breach of duty, insofar as it does not prove that it does not have to assume this liability.

11.1: The court of competent jurisdiction for all disputes is Bochum.

11.2: The place of performance is Bochum.

11.3: German law applies.

KIP-Hilfe

Sie finden die 9-stellige Artikelnummer ( beginnend mit t oder k ) und die numerische 8-stellige LKZ-Nr. auf dem Trommeletikett, Rechnung oder Lieferschein.

Beispiele: